Jede/jeder Beschäftigte hat das Recht und die Pflicht zur fachlichen Fortbildung. Dies ist bereits in § 1 Abs.1 KAO niedergelegt („Die Beschäftigten haben ... sich um fachliche Fortbildung zu bemühen.“). In der Anlage 1.4.1 zur KAO („Arbeitsrechtliche Regelung zu Fortbildungen und anderen Mitarbeiterfördermaßnahmen“) sind die Detailregelungen zu Fortbildungen und anderen „Mitarbeiterfördermaßnahmen“ niedergelegt. In unserer „Dienstordnung“, richtig heißt sie, Richtlinie für die Ordnung des Mesnerdienstes in der Evang. Landeskirche Württemberg, ist der ganze 4. Abschnitt dem Thema Fortbildung gewidmet.
Das bedeutet, dass grundsätzlich alle Fortbildungen seitens des Dienstgebers anzuordnen sind, die die Beschäftigten benötigen, um ihre zugewiesenen Aufgaben in der erforderlichen Weise erfüllen zu können. Das heißt, dass die Fortbildungszeit, inklusive Reisezeit, Arbeitszeit ist. Die komplett anfallenden Kosten sind vom Dienstgeber zu tragen nach der Reisekostenordnung der Landeskirche. Fortbildungen können auch als Personalentwicklungsmaßnahmen im Rahmen eines Personalentwicklungsgespräches vereinbart werden.

Artikel zu dem Thema Fortbildung (PDF) sind schon mehrfach im Mesnerblatt veröffentlicht worden.